News

Vereinsmeisterschaften Tennis 2017 - U11 

Nachdem die diesjährigen Vereinsmeisterschaften zweimal zuvor wegen schlechtem Wetter verschoben werden mussten, konnten wir am Freitag, dem 13. Oktober bei herrlichem Wetter die Vereinsmeisterschaften erfolgreich zu Ende führen. Bei insgesamt 9 Teilnehmer/Innen erreichten nach spannenden Gruppenspielen jeweils die ersten beiden Spieler/Innen ihrer Gruppen das Halbfinale. Wie auch schon während der Gruppenspiele gab es spannende Spiele zu bestaunen. In einem heißen Kampf um den Sieg setzte sich im Finale Luke Foley äußerst knapp gegen seine  Gegenspielern Solina Nguse in drei Sätzen  mit 7:9, 9:5 und 5:3 durch. Das Spiel um Platz 3 gewann Noah Kerner in zwei Sätzen mit 9:7 und 9:6 gegen Eren Yilmaz. Vielen Dank an dieser Stelle den vielen Helfern und Helferinnen die u. A. mit ihren köstlichen Beiträgen zum Buffet dafür gesorgt haben, dass wir einen tollen Nachmittag erleben durften!    

Ende gut, alles gut?

Das Team (in alphabetischer Reihenfolge): Sandra Bahn, Andrea Bönisch, Dana de Brujn, Esther Foley, Martina Foley, Andrea Kierspel, Andrea Schäfer, Yolanda Schöttler-Nieschke, Ruth Tiedke, Barbara Wasserlechner, Charlotte Wilk

Zu Beginn der Saison 2016 hatten die Damen 30 des Tus Köln rrh ein Déjà vu! Wieder mal souverän in die erste Bezirksliga aufgestiegen, standen die Vorzeichen für den Klassenerhalt denkbar schlecht. Bereits in den letzten Jahren war das kleine (aber feine) elfköpfige Team regelmäßig in die 1. Bezirksliga aufgestiegen, um dann im Folgejahr aufgrund einer Verkettung von Krankheitsausfällen, Verletzungen und Schwangerschaften trotz guter Leistungen wieder abzusteigen.

Auch in diesem Jahr standen die Zeichen schlecht: ein Krankheitsausfall und eine Schwangerschaft bedeuteten schon nichts Gutes, aber als dann auch noch das Küken der Truppe mit einer Entzündung im Fuß ausfiel….

… wurden alle Kräfte mobilisiert, die nur „leicht verletzten“ Spielerinnen mit Schmerztabletten auf den Platz geschickt, Urlaube verlegt sowie Vorabendfeiern frühzeitig und (fast) alkoholfrei beendet. Welch‘ ein Kraftakt!

Das Ergebnis: ein dritter Platz am Ende der Saison und damit der sichere Klassenerhalt. Ein weiteres Highlight war das Erreichen des Finales im Bezirkspokal, so dass alle sportlichen Ziele erreicht werden konnten.

Jetzt geht es erst mal in die Halle und dann mit neuem Elan und hoffentlich vielen einsatzfähigen Spielerinnen in die Saison 2017. 

Tennis-Damen 30 scheitern knapp

Nachdem sie sich heldenhaft zum ersten Mal den Einzug ins Finale um den Bezirkspokal erkämpft hatten, mussten sie sich am letzten Sonntag (28. August 2016) bei sengender Hitze und heißen Windböen leider knapp den Damen vom Fliegerhorst Wahn geschlagen geben. Nachdem das Doppel um Andrea B. und Andrea K. sowie Einzelspielerin Sandra B. bereits verloren hatten, konnte Ruth T. mit ihrem Sieg den 2:1 Endstand herstellen.

Ein Hoch auf euch! Ihr habt euch tapfer geschlagen.

Herren 30 mit erfolgreicher Saison nach Aufstieg

Mit dem ersten Aufstieg in die Verbandsliga im Rücken waren wir in dieser Saison ganz klar angetreten, um diese Klasse zu halten. So lange waren wir knapp am Aufstieg gescheitert, endlich durften wir uns mal in dieser Liga probieren und so richtig wusste keiner, was uns blühte. Es gab sie, die notorischen Zweifler, die direkt eine ganz andere Liga vorhersagten, in der wir kaum ein Bein auf die Erde bekommen würden.

Vor der Saison konnten wir weiteren Zuwachs verzeichnen. Der vereinslose und damit ablösefreie Christian Marz stieß zum Team. Während er im Winter Training in Leverkusen gab, hatten ihn unsere Jungs auf dem Nebenplatz wohl dermaßen beeindruckt, dass es ihm wieder in den Fingern kribbelte und er nicht anders konnte, als wieder in den Wettkampf einzusteigen.

Das erste Spiel direkt eine Neuerung. Eschweiler. Diese Entfernung hatten wir vorher vielleicht in der ganzen Saison zu allen Auswärtsspielen zurückgelegt.

Das Wetter versprach Anfang Mai noch einen herrlichen Sommer und so schwitzten wir kräftig in der tiefwestdeutschen Sonne, auch angesichts schwerer Gegner. Direkt zeigte uns unser Neuzugang, dass man bei über 30 Grad auch in Langarm-Garderobe kühlen Kopf bewahren kann. Mit seinem 6:0 6:2 gegen einen LK7er war gleich mal ein Statement gesetzt. Außer ihm konnte auch Thorsten an 1 direkt sein erstes Match in der VL gewinnen.

Wir hätten dann alle drei Doppel gewinnen müssen, verloren aber eins im Tiebreak im dritten Satz. Hauchdünne 4:5-Niederlage zum Auftakt, aber in uns reifte die Erkenntnis, dass wir hier nicht abgeschossen werden, sondern gut mitspielen. Hoffnung für die weiteren Spiele …

Dann begann sich der Sommer von der Seite zu zeigen, die man eher in Erinnerung hat …

Immer wieder unbespielbare Plätze.

Wir hatten viel Pech mit unseren Terminen. Das Spiel gegen Kurhaus Aachen musste am Ende abgebrochen werden, am Folgetermin regnete es erneut und schließlich konnten wir erst Anfang Juli das Spiel zu Ende bringen. Dazu also später mehr …

Gegen Brauweiler hielt das Wetter dann mal wieder und hier zeigte der TUS eine richtig überzeugende Leistung. Meine Wenigkeit verlor beim Einspielen den letzten verfügbaren Schläger, weil auch bei ihm die Saite riss. Christian avancierte damit gleich in seiner ersten Saison zum Materialbeauftragten und ich durfte quasi im Stile eines Schleifchenturniers mit dem geschmückten Schläger seiner Freundin weiterspielen. Am Ende gewonnen und ich überlege noch auf Damenschläger umzusteigen.

Es wurden sogar alle drei Doppel gewonnen und am Ende stand ein 7:2 zu Buche !

Dann wieder ein Regenspiel gegen Moitzfeld, das wir aber glücklicherweise noch am Tag zu Ende gespielt bekamen.

Ein ganz enges Ding, das wir am Ende wieder grandios in den Doppeln holten. 5:4 mit zwei gewonnenen Matches im dritten Satz.

So langsam wurde uns klar, dass wir auch im nächsten Jahr würden in der Verbandsliga antreten dürfen. Entsprechend war die Feierlaune im Anschluss.

Als nächstes war Stadtwald Rheinbach zu Gast an der Merheimer Heide. Sie dürften die Schäl Sick nicht in guter Erinnerung behalten haben. 8:1 am Ende für uns und das trotz einiger Ausfälle ! Wieder alle Doppel gewonnen !

Nach Refrath war es dann mal ein Katzensprung zum letzten Auswärtsspiel. Über eine weite Anreise hätten wir uns am Ende wohl auch geärgert, denn so schnell wie wir gekommen waren, waren wir auch wieder weg. Es war ein lockeres 7:2 gegen einen leider ersatzgeschwächten Gegner.

Zum Schluss dann endlich der Nachholtermin gegen Aachen.

Dem Gegner war das lästige, aber auch leider unvermeidliche, Hin-und-Her am Ende wohl zu viel. Aber nur zu zweit anzureisen, war dann schon dürftig, gerade weil wir uns alle auf ein paar Spiele gefreut hatten. Thorsten konnte sein Einzel fast noch drehen, machte dann aber mit Christian im Doppel doch noch den knappen und verdienten 5:4-Erfolg gegen die Aachener klar, während wir anderen genüsslich ein paar seltene Sonnenstrahlen auf der Terrasse genießen durften.

Mit 5 Erfolgen aus 6 Spielen steht der TUS also auf Platz 2 !! Fast der nächste Aufstieg !

Es haben alle ihren Teil zu dieser super Saison beigetragen. Thorsten ging als Spielertrainer voran und verlor nur ein einziges Spiel im dritten Satz gegen Aachen. Mit mitunter ganz großem Tennis zwang er alle anderen Gegner in die Knie. Christian blieb in den Einzeln ungeschlagen und war die erhoffte riesengroße Verstärkung für die Truppe. Lukas und Lucas bildeten über mehrere Spiele ein ungeschlagenes erstes Doppel, das immer nervenstark im dritten Satz den Sieg holte. Tobi und Gunnar holten wichtige Punkte im Einzel. Wolfgang blieb als Edelreservist sogar ungeschlagen, in Einzel und Doppel ! Matthias feierte gegen Stadtwald Rheinbach ein gefeiertes Comeback und auch Bart steuerte trotz terminlicher Engpässe und wenig Training mehrere Punkte bei.

Von 16 Doppeln, die in der Saison gespielt wurden, konnten wir 13 gewinnen ! Eines der besten davon war sicher das entscheidende Doppel von Thorsten und Christian auf dem Höhenberger Centre Court gegen Aachen.

Noch wichtiger als der große sportliche Erfolg ist schon seit Jahren der tolle Zusammenhalt in der Truppe. Wo in diesem Jahr einige Gegner nach den Spielen nur noch dezimiert ein paar Häppchen und Kühlgetränke zu sich nahmen, war der TUS beim Après-Tennis immer vollzählig.

Im Teamplay, also im Doppel, waren wir wie gesagt am erfolgreichsten.

Mit dieser Mannschaft freut man sich auf ein weiteres Jahr Verbandsliga und hoffentlich auch noch auf ein paar Sonnenstrahlen und Ballwechsel in diesem Sommer.

 

 

 

#miasantus  #yeswecanVL  #gimmeachallenge

Lucas

Sperre Rasenplatz

Aufgrund der regnerischen Wetterlage ist der Rasenplatz bis auf Weiteres gesperrt. Zu weiteren Einzelheiten sprechen Sie bitte die Trainer an.

Termine

Sonntag, 31.12.2017

"Der Kölner Silvesterlauf"

 

Alle Informationen zu dem Klassiker im Laufkalender finden Sie unter www.silvesterlauf.koeln

Externe Links

auch auf facebook!

Hinweise

Auf dieser Webseite finden Sie einige PDF-Dokumente.

Um sie lesen zu können, benötigen Sie den Acrobat Reader.

Falls er noch nicht auf Ihrem Rechner installiert ist, können Sie sich ihn hier herunterladen.

 

Falls Ihnen die Schrift auf unserer Seite zu klein ist, können Sie eine größere Ansicht erreichen, indem Sie "Strg+" drücken.

Um wieder zu der Normalansicht zu gelangen, drücken Sie entsprechend "Strg-"


Anrufen

E-Mail